Ein Zeichen für mehr Menschlichkeit

Wann, wenn nicht jetzt, ist die Zeit, nicht mehr zu schweigen, aufzustehen und klar Stellung zu beziehen für mehr Menschlichkeit?

Deutliche Zeichen gesetzt!

“hanau rocks on tolerance” zieht Zwischenbilanz und bleibt weiter aktiv

» Pressemitteilung vom 19. Januar 2016 ansehen

Leider sind Fremdenfeindlichkeit und die Ausgrenzung oder Diskriminierung von Minderheiten und den verschiedensten Menschen wie z.B. Flüchtlingen, MigrantInnen, Homosexuellen, HIV-Positiven oder von Behinderungen Betroffenen, ein stets aktuelles Thema. Dies gilt besonders in einer Zeit, in der für PEGIDA und Ähnliches tausende Menschen, vom rechten Rand bis weit in verschiedenste Schichten unserer Gesellschaft, auf die Straße gehen.

Ab sofort stellen wir die Stadt unter die Überschrift „hanau rocks on tolerance“, um die Vielfalt zu feiern und für mehr Menschlichkeit zu werben.

Wir, das sind der Trägerverein KUZ Pumpstation e.V., die IG HanauRockt!, das Jugendbildungswerk der Stadt Hanau, United Power Fields und merchandevents; die gleichen kreativen Köpfe, die Projekte wie den Hoffnungsträger Newcomer Contest, trax from the neighbourhood oder die Hanauer Musikernacht initiiert haben – genauso wie 2001 und 2007 auch die „hanau rocks on tolerance“- CD-Sampler.

Dieses Mal machen wir mehr! Selbstverständlich wird 2015 hanau rocks on tolerance_03 mit Musik und Texten zum Thema von lokalen Künstlerinnen und Künstlern erscheinen. Aber das ist bei Weitem nicht genug: über alle möglichen (kreativen) Ausdrucksformen soll ein klares Zeichen gesetzt werden. Ob Konzerte und Parties, Kino und Filmnächte, Theaterinszenierungen und Kunstaktionen, Poetry Slams und andere Literaturveranstaltungen, Sport- und Freizeitprojekte oder gemeinsames Kochen und Essen, Podiumsdiskussionen und Informationsveranstaltungen, offene Treffen und Gelegenheiten zum Austausch – das und vieles mehr kann für hanau rocks on tolerance genutzt werden.

Doch nicht nur Inhalte und Events bieten sich an, sondern auch besondere Termine. Alljährlich finden u.a. die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“, die „Interkulturelle Woche“, der „Welt-AIDS-Tag“ oder der „Welttag der kulturellen Vielfalt“ statt. Natürlich sind auch Feiertage wie der 1. Mai und der „Tag der Deutschen Einheit“ willkommene Anlässe sich zu positionieren.

Bei alldem gilt: Gemeinsam sind wir stärker! Wir möchten dieses Projekt nicht im Alleingang organisieren, sondern möglichst viele Partner für die Sache gewinnen. Von Privatpersonen über Künstler und Kreative, Initiativen und Interessengemeinschaften, Vereine und Verbände, bis hin zu Service-Clubs und Firmen; alle sind aufgefordert, hanau rocks on tolerance mit zu tragen und zu unter stützen – sei es mit Ideen, Zeit, Engagement oder finanziellen Mitteln.

Jetzt ist die Zeit, nicht mehr zu schweigen, aufzustehen und klar Stellung zu beziehen für mehr Menschlichkeit!

Gerne kannst Du unser Manifest als PDF herunterladen.